HEUTE BEI CY

Elke Schröer

Elke Schröer

„Ich muss das jetzt einfach machen!", das war das entscheidende Argument bei der Überlegung, ob Elke sich 2012 für die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin anmelden sollte oder nicht.

Hauptberuflich Versicherungskauffrau bei einem Dortmunder Versicherungsunternehmen, entdeckte sie vor Jahren, dass der körperliche Ausgleich zum Bürojob sie nicht nur fit, sondern auch glücklich machte. Jahrelang war das Laufen ihre große Leidenschaft. Bei langen Läufen, auf dem Weg zur Halbmarathon- und Marathondistanz konnte Sie den Kopf abschalten während der Körper einfach funktionierte.

Der wöchentliche Volkshochschulkurs Hatha-Yoga brachte für sie einen ersten Vorgeschmack, was sich mit Yoga alles erreichen lässt. Aber noch standen eher die Vernunftgründe im Vordergrund. Wenn sie einmal wöchentlich Yoga übte, hatte sie seltener mit Schulter- und Nackenbeschwerden zu tun, die der Bürojob mit sich brachte. Aber das konnte noch nicht alles gewesen sein, was Yoga zu bieten hatte...

Auf der Suche nach einer Yoga-Art, die sie mehr begeistern würde, entdeckte Elke Vinyasa-Yoga für sich. Die Kurse bei Cool Yoga, mit ihrer abwechslungsreichen Mischung aus Yoga-Philosophie und -Praxis, Asana und Pranayama, powervollen Flows und ausgleichenden Entspannungsphasen: Das war genau das, was in Elke die Yoga-Leidenschaft weckte. Von nun an war ein Leben ohne Yoga nicht mehr vorstellbar.

Und so entschied sie sich für die Yoga-Lehrer-Ausbildung bei Cool Yoga und empfand jedes Ausbildungswochenende als Bereicherung. Im Rahmen der Ausbildung hat Elke gelernt, dass das Glück jederzeit und überall zu finden ist. Mit Achtsamkeit kann sie viele Glücksmomente auch im Alltag jenseits der Yogamatte erleben und Gleichmut lässt sie auch an trüben Tagen lächeln.

Mit Begeisterung kreirt Elke Yoga-Flows, ermutigt ihre Schüler akrobatische Armbalancen und Umkehrhaltungen auszuprobieren und freut sich, dass sie ihre Schüler zum Schwitzen bringen darf.

Der Wunsch, sich auf dem Yoga-Weg weiter zu entwickeln begleitete Elke weiterhin. Daher entschied sie sich für eine Ashtanga-Yoga-Fortbildung welche sie erfolgreich im September 2014 abschloss. Seitdem gibt sie die traditionelle, kraftvoll-dynamische Übungsreihe in einem Ashtanga-Kurs an Ihre Schüler weiter. Aber Elkes Yoga-Weg geht sicher noch weiter...

Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich sein ist der Weg.